Agb / /

AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen – AGB

 

1. Geltung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen

1.1. Die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) regeln die begründeten Rechtsbeziehungen zwischen dem Betreiber dieses Online-Shops der Königlich Privilegierten Apotheke Ahrensbök Sandra Sommer e.K., Plöner Straße 5, 23623 Ahrensbök und dem Kunden, welche durch den Onlineshop geschlossen wurden. Abweichende Geschäftsbedingungen des Kunden erkennt der Verkäufer nicht an, diesen wird ausdrücklich widersprochen, es sei denn, deren Anwendung wurde ausdrücklich zwischen den Parteien vereinbart. Von diesen Bestimmungen unberührt bleiben Individualvereinbarungen und gesetzlich zwingende Vorschriften.

1.2. Die vorliegenden AGB gelten für Kunden in Form von Verbrauchern und Unternehmern. Ein Verbraucher wird definiert laut § 13 BGB oder ein Unternehmer nach § 14 BGB.

 

2.Angebot und Vertragsschluss

2.1 Durch die Darstellung der Produktpalette besteht kein rechtlich bindendes Angebot durch die Apotheke. Die Darstellung ist lediglich die Aufforderung zur Abgabe einer Bestellung.

2.2 Wenn der Kunde Im Onlineshop Waren zum Erwerb gefunden hat, muss er diese durch Eingabe der Menge, sowie durch klicken des Buttons „In den Warenkorb“ zu der Bestellung hinzufügen. Dadurch wird die Produktauswahl unverbindlich im Warenkorb gespeichert. Der Warenkorb ist jederzeit durch das klicken des Warenkorb-Symbols einsehbar. Im Warenkorb besteht die Möglichkeit die Artikelauswahl zu ändern.

Nach Vollständiger Auswahl der Produkte kann der Kunde den Kauf fortsetzen durch das klicken des Buttons „Weiter zur Kasse“ um die Zahlungs- und Lieferdaten anzugeben.

Nach Abgabe der fehlenden Daten kann der Kunde die ausgewählten Produkte durch klicken des Buttons „Bestellung abschicken“ rechtsverbindlich kaufen. Bei dem Abschluss des Kaufes müssen die AGB durch Eingabe des Kunden bestätigt werden.

Am Ende der Bestellung erhalten Sie eine Übersicht mit den bestellten Produkten, einer Bestellnummer, sowie den angegebenen Daten und den Zahlungs- und Lieferbedingungen.

2.3. Die Produktauswahl im Onlineshop ist lediglich eine Onlinedarstellung möglich erwerbbarer Produkte. Daher stellt die reine Darstellung kein rechtlich bindendes Angebot dar.

Nach Abschluss der Bestellung erhält der Kunde eine Bestellbestätigung seiner Bestellung per Mail. Die Vertragsannahme wird durch die Bestellbestätigung ausgesprochen. Die Bestellbestätigung ist nicht bindend, sobald der Kauf von weiteren Bedingungen, wie der Vorlage eines Rezeptes oder einer Beratung des Kunden abhängt.

Die Bestätigung kann auch durch Auslieferung der Ware innerhalb von 3 Tagen automatisch angenommen werden. Die Artikel werden nicht versandt, sondern ausschließlich durch den Lieferservice ausgeliefert.

2.4. Bei verschreibungspflichtigen Arzneimitteln muss der Kunde vor Erhalt der Ware die ärztliche Verschreibung im Original vorlegen. Die Vorlage der Verschreibung kann vor Ort in der Apotheke erfolgen oder bei Zustellung der Arzneimittel durch den Lieferservice (Botendienst).

Die Auslieferung der Boten geschieht innerhalb von 48 Stunden nach Bestelleingang. Die Auslieferung ist nur in ausgewählten Postleitzahlbereichen möglich.

2.5. Die Apotheke behält sich bei Verdacht auf Mussbrauch der Arzneimittel die Bestellung zu stornieren oder in der Quantität zu reduzieren.

 

3.Arzneimittel-Sonderregelungen

3.1 Für den Fall des Bekanntwerdens von Risiken der Arzneimittel verfügt die Apotheke über Meldesysteme um die Risiken an Geschäftspartner oder Kunden weiterzugeben.

3.2 Der Kunde hat jederzeit die Möglichkeit die Beratungsleistung des ausgebildeten Fachpersonals in Anspruch zu nehmen. Der Kunde kann sich vor Ort in der Apotheke beraten lassen oder bei Auslieferung der Medikamente eine telefonische Beratung unter der folgenden Telefonnummer wahrnehmen: +49 4525 12 28

Die Beratung erfolgt zu den auf der Website angegebenen Öffnungszeiten.

 

4.Gewährleistung

4.1. Die Gewährleistungsrechte des Kunden richten sich nach den allgemeinen gesetzlichen Vorschriften des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB), soweit nachfolgend nichts Anderes bestimmt ist.
4.2. Die Verjährungsfrist für Gewährleistungsansprüche beträgt für Kunden,
die Verbraucher nach § 13 BGB sind, bei neu hergestellten Sachen 2 Jahre und bei gebrauchten Sachen 1 Jahr und bei Kunden, die Unternehmer nach § 14 BGB sind, bei neu hergestellten Sachen 1 Jahr.

4.3. Eine Garantie übernimm der Verkäufer durch den Verkauf der Produkte nicht. Bei Garantien des Herstellers muss der Kunde seine Rechte bei dem Hersteller einfordern.

 


5.Preise, Zahlung, Fälligkeit

5.1. Alle dargestellten Produktpreise enthalten die gesetzliche Mehrwertsteuer und lauten auf Euro (€).

5.2. Versand- und Verpackungspreise sind extra auszuweisen und sind nicht in den Endpreisen der Produkte enthalten.

5.3. Es werden nur die angezeigten Zahlungsarten anerkannt. Die Zahlung des Kaufpreises ist mit dem Vertragsschluss fällig.

 

6. Zahlungsarten

Barzahlung bei Abholung oder Lieferung

Der Kunde ist verpflichtet die Produkte in Bar zu zahlen. Dies geschieht bei Produktübergabe bei Abholung in der Apotheke oder bei Übergabe der Produkte durch den Boten des Lieferdienstes.

Der Kunde erhält eine schriftliche Zahlungsbestätigung nach Bezahlung in Bar.


7.Lieferung und Gefahrenübergang

7.1. Die Lieferung erfolgt zu den auf der jeweiligen Angebotsseite ausgewiesenen Versand- und Verpackungskosten.

7.2. Die gekauften Produkte werden von dem Verkäufer sorgfältig verpackt an den Kunden durch den Botendienst zugestellt, falls keine Selbstabholung vereinbart ist.

7.3. Die Lieferung erfolgt innerhalb von 48 Stunden, falls nicht anders auf der Angebotsseite ausgewiesen.

7.4. Der Gefahrenübergang des Produktes geschieht bei Übergabe des Produktes an den Kunden durch den Lieferdienst.

 

8.Eigentumsvorbehalt

Das Eigentum an der Ware geht erst mit der vollständigen Kaufpreiszahlung und der Erfüllung der ausstehenden Forderungen an den Kunden über.

 

9.Haftung
Wir haften nach Maßgabe der in Deutschland geltenden gesetzlichen Bestimmungen.

 

10.Schlussbestimmungen

Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages unwirksam oder undurchführbar sein oder nach Vertragsschluss unwirksam oder undurchführbar werden, bleibt davon die Wirksamkeit des Vertrages im Übrigen unberührt. An die Stelle der unwirksamen oder undurchführbaren Bestimmung soll diejenige wirksame und durchführbare Regelung treten, deren Wirkungen der wirtschaftlichen Zielsetzung am nächsten kommen, die die Vertragsparteien mit der unwirksamen bzw. undurchführbaren Bestimmung verfolgt haben. Die vorstehenden Bestimmungen gelten entsprechend für den Fall, dass sich der Vertrag als lückenhaft erweist.